Rp-Welten

Seid mir gegrüßt, Wanderer! Verharret für eine Weile bei uns und begleitet uns auf unseren Reisen!
 
StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Der Virus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Der Virus   14/01/16, 01:43 pm

Eine Krankheit macht sich in den Landen breit. Zahllose magische Wesen erkranken, selbst die, die von krankheiten verschont blieben: Elben, Untote, Gnome und Kobolde, sowie die hier genannten Doppelwesen, mit denen Nixen, Zentauren, Pane und andere Halbwesen gemeint sind. Der Virus beginnt harmlos, aber er wird für die betroffenen zur hölle auf Erden. nicht nur dass sie ihre physischen und magischen Kräfte nach und nach verlieren. Sie bekommen fieber, welches immer höher steigt. es zersetzt ihre Zellen, nimmt ihnen das übermenschliche. Vampire verlieren ihre Spitzen Zähne, Elben die ohren.... und am ende verlieren alle wesen ihre Unsterblichkeit. Noch weiß niemand, woher das virus herkommt oder wer es in diese Welt gebracht hat. sicher ist nur, es kam plötzlich und verbreitete sich rasend schnell...
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   14/01/16, 02:58 pm



Lavanda Vittoria

Seit fast einem Jahr ist sie nun schon unterwegs und sucht nach einem Heilmittel für dieses mysteriöse Virus. Was hat sie nicht alles versucht um die betroffenen zu heilen. aber nichts schien zu helfen. keine Kräuter, kein Blut, nichteinmal Eis ließ das Fieber runtergehen. Bis jetzt war sie verschont geblieben. sie wusste nicht, warum. Ja, natürlich hatte sie sich mit lederhandschuhen und Masken vor dem Mund geschützt. immerhin wusste man nicht, was das Virus übertrug. sie war gründlich und sorgfältig. wusch sich nach jeder Behandlung gründlich ab, und das am ganzen körper.
Gerade hatte sie wieder ein dorf verlassen, in dem unzählige Leute vom Virus dahingerafft worden waren. So zog sie weiter. außerhalb des Dorfes war ein Fluss mit einem wasserfall. Dort stellte sie sich samt Kleidung drunter, zog sich während der Dusche aus und hing ihre Sachen vorerst an einen ast, der direkt in den wasserfall ragte. gründlich wusch sie sich mit seife, bis ihr ganzer körper von einer flauschig weichen Schaumschicht überzogen war. auch ihre Kleidung seifte sie gründlich ein und hing sie dann wieder an den Ast, damit der Wasserfall die seife wieder gründlich ausspülen konnte. nun seifte sie auch ihre Haare ein. Sie wollte kein Risiko eingehen, unter keinen Umständen. Sie hatte gesehen, was das Virus bei anderen angerichtet hatte, hatte ihre schmerzverzerrten Gesichter gesehen. Nicht einmal Elben wurden verschont! Nein, unter keinen Umständen wollte sie sich auch anstecken!
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   14/01/16, 10:19 pm

Dante:

Schmerz! Unendlicher Schmerz durchwogte Dantes Körper. Er lähmte ihn und er krümmte sich in der Hoffnung das dies den Schmerz vertrieb. Dante wusste nicht einmal woher dieser Schmerz kam war ihm gleich er musste aufhören! Blind vo Schmerz schlug Dante um sich, doch er konnte sich nicht rühren. Warum konnte er sich nicht bewegen? Er öffnete unter schmerzen die Augen, Menschen mit Kapuzen, ein Bannkreis an der Decke. WO WAR ER!? Sein Zorn, und dieser war nur ein Gedanke ließ die Menschen die ihn gefangen hielten zusammenzucken, was ein kurzes Gefühl der Befriedigung verschaffte, ehe der Schmerz zurückkehrte. "nd so befehle ich dir, nehme diesen Körper an...", Dante stutzte, plötzlich wusste was hier geschah. Sie versuchten ihn zu versklaven, nicht das sie ihn wirklich lange hätten binden können, dazu war er zu stark, doch allein dieser Frevel musste bestraft werden! Er versuchte sich zu wiedersetzen doch er konnte sich nicht bewegen. Hatte er überhaupt einen Körper? Er schaute sich um, neben ihm lag ein röchelnder Mann, ein Messer steckte in seiner Kehle, eins ins seinem Herz und seins in seinem Schritt, diese Leute verstanden etwas von ihrem Handwerk, der Mann verblutet langsam. Dante versuchte sich erneut sich zu befreien doch die Fesseln banden ihn. Es gab nur einen Weg, Dante fluchte dann zwängte er seinen Geist in das sterbliche Stück Fleisch das man ihm gab. Er schrie noch einmal seinen Zorn hinaus ehe er in den Körper einzog.

Dunkelheit. Dante schlug die Augen auf. Sterblich Augen. Er versuchte sich zu bewegen, er konnte sich Regen. Er richtet sich auf. Seine Augen erblickten helle Haut die dicke Muskelstränge überzog. Sein Körper war also nützlich. Er erhob sich von seinem Lager. Und sah sich um. Es gab ein Fenster er lächelte. Er blickte hinaus. Turmzimmer. Ganz oben. Klassiker. Man hatte ihn 5 Mal aus der Unterwelt gerufen, jedes mal das Gleiche. Dumme Sterbliche. Er suchte das Zimmer weiter ab und fand eine Kommode samt einem Spiegel in einer Nische. Er sah in den Spiegel, seine an fuhr unwirklich zu den Stellen an denen die Messer gesteckt hatten, keine Narben, seine Macht hatte ihn davor bewahrt. Doch, ihm kam ein kränkender Gedanke. Wenn er schon diese Gestalt hatte mit diesen Extremitäten, wollte er auch Spass haben, doch was war wenn das Messer unten bleibende Schäden angerichtet hätte? Unangenehm, ärgerlich. Nach einem kurzen einem Funktionstest war Dante zufrieden. Er sah sich noch einmal im Spiegel an. Mit diesem Körper dürfte es kein Problem sein auf seine Kosten zu kommen. Zu mindestens wenn das Idealbild der Leute sich nicht völlig geändert hatte, es.. Er wurde jäh unterbrochen als die Tür sich öffnete und ein sehr dummer Mensch den Raum betrat, zwei Minuten später war er tot und Dante so gut wie frei.

(Einige Tage später - jetzt)
Dante gähnte herzhaft und ließ sein rechtes Bein von dem Ast baumeln auf dem er saß. Es war Mittag und er beam Hunger. Er überlegte kurz in das Dorf zu gehen, welches ziemlich in der Nähe lag und ein paar Kreaturen aus zu saugen, verwarf diesen Gedanken wieder als ihm einfiel das sich zwar seit seinem letzten Besuch der irdischen Welt an der Dummheit ihrer Bewohner nichts geändert hatte es jedoch ein Problem mit ihrer Verzehrbarkeit gab. Dieser Virus von dem allen Sprachen. Du den gab es wirklich Dante war vor allem fasziniert und sich schon vorgenommen den Prozess seiner Wirkung genau an ein paar Wesen zu studieren, jedoch erst wenn er sich sicher war das er sich nicht anstecken konnte und solange musste er Vorsichtig sein und auf die eine oder andere Mahlzeit zu verzichten. Jedoch beschloss er an diesem Abend sich auf zum nächsten Dorf zu machen um vielleicht dort ein wenig zu Essen zu bekommen. Als Schutz vor dem Virus trug er einen erschaffenen Talisman um den Hals, gefüllt mit einem Teil von ihm. So würde der Virus ihn nicht vernichten können und auch wenn er bis zu seiner Rückkehr nach Hause an den Talisman gebunden war, würde das doch kein größeres Problem darstellen ihn zu verlieren. Die Macht die sich in ihm befand war durchaus ersetzbar wenn auch nur schmerzlich. Über seine Rückkehr müsste er sich sowieso noch Gedanken machen, er brauchte einiges an Ritualgegenständen und Körperteile verschiedener Kreaturen, hauptsächlich Ihre Herzen und ihr Blut, und unter diesen Bedingung würde es schwer werden gesunde Vertreter einer Rasse zu finden. Sein Blick glitt über den Wasserfall, der vor ihm aufragte und er wollte sich grade in Bewegung setzen als er eine zierliche Frau dort unten erblickte. Sie war schön, sie war anmutig, sie war nackt. Letzteres ließ Blut in Körperregionen von Dante schießen, die er sonst besser unter Kontrolle hatte. Er fluchte leise, doch sein Blick lag immer noch auf ihr. Sie war wirklich schön, wenn auch nicht sonderlich robust, so das Dante Angst hatte sie könnte kaputt gehen wen er sie mit zu sich an sein Nachtlager nahm. Er summte leise eine Metzgermelodie während er sich vom Baum schwang, den magischen Speer griff den er momentan als Waffe zu tragen pflegte. Dann rannte er los schlug einen Bogen um den Wasserfall und wartet bis er zu Atem gekommen war, eher er los schlenderte, den Weg zum Wasserfall hinauf. Er betrat das Sichtfeld der Frau, tat so als würde ihn eine Felsformation interessieren und gab ihr somit ganz zufällig Zeit sich zu bekleiden, sollte sie das nötige Tacktgefühl haben. Dann drehte er sich um und rief aus: "Und ich dachte nur ich kenne diesen Ort", mit einem gewinnendem Lächeln auf den Lippen.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   15/01/16, 09:43 pm

Lavenda Vittoria duschte weiter als habe sie niemanden gesehen. als Dante zu sprechen begann sagte sie nur mit ihrer hellen, leichten Stimme: "Na sowas! Welch unangenehmer Zufall!" Sie duschte weiter, mit dem Rücken jedoch zu ihm gewandt. Sie sah ihn nicht ein einziges Mal an. In aller Seelenruhe spülte sie ihre Haare aus und den Schaum von ihrem Körper, ging dann zum Ufer gegenüber von Dante, wo sie ihre Reisetasche hingelegt hatte und kramte ein Leinenhandtuch hervor, welches sie sich umlegte. Die langen Haare nahm sie auf eine Seite über die Schulter und drehte sich erst dann zu dem ihr fremden Mann um. "Und was wollt Ihr?", fragte sie. Wenn ihre Stimme nicht so unendlich lieblich wie ein Engel gewesen wäre, hätte man meinen können, sie klänge genervt. Mit verschränkten Armen stand sie dort und wartete auf eine Antwort.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   15/01/16, 10:11 pm

Dante lachte. Also anders als erwartet, jedenfalls deutlich mehr Selbstewusstsein als die meisten Lebewesen. Nun gut, mit diesem Körper brauchte man sich auch nicht zu verstecken. Dantes blick wanderte begierig von ihren schlanken zierlichen Beinen ihre Hüfte hinauf bis zu der Stelle an dem ihr Nacken von den Haaren verdeckt wurden. Langsam, fast zögerlich schlenderte er auf sie zu, blieb aber in einem respektablen Abstand stehen. Er genoss einen letzten Blick auf ihre Rundungen ehe sie sich in ein Handtuch hüllte. Sie war wirklich, wirklich schön. Er lächelte anzüglich bei dem Gedanken an all die Dinge die er vor seiner Rückkehr in die Unterwelt noch zu tun gedachte. Jedoch setzte er wieder sein freundlichstes Lächeln auf als sie sich wieder zu ihm umdrehte. "wisst ihr, ich bin lange gewandert und würde gerne ein Bad in den Grotten hier am Wasserfall nehmen um meine Muskel zu entspannen und mir zu überlegen wo ich hingehen soll. Es ist schwer ein ruhiges Plätzchen zu finden wenn überall um einen herum die Leute sterben". Er seufzte und begann seine Rüstung auseinander zu bauen. Die Teile schichtete er säuberlich in der Nähe des Wasserfalls auf. Mit den Grotten hatte er nicht gelogen. Er hatte ihre Anwesenheit gespürt, sie mussten ein kleines Stück hinter dem Wasserfall liegen. Er befreite sich von seinem Oberteil und sah flüchtig auf die Tattowierungen, welche einem kundigen verrieten das hier das böse zu hause war. Soviel stand da jedenfals, was Dante zum schmunzeln brachte. Ob die Schöne das lesen konnte. wenn sie flüchten würde müsste er sie töten, das wäre Schade. Er streckte sich schnappte die eine oder andere Warnung die auf seinem Körper stand und musste nun ernsthaft lachen. Er schüttelte sich und sah dann zu der Schönen hinüber. "was treibt ihr an meinem Lieblingsplatz."
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   15/01/16, 10:20 pm

"Tut Euch keinen Zwang an!", sagte sie, ging in aller ruhe aus dem Wasser und setzte sich ans Ufer, die Füße jedoch ins Wasser baumelnd. Sie beobachtete ihn. So wie sie seine Blicke im Nacken hatte spüren können, so musterte sie ihn nun. Das war mehr als gerecht. Natürlich sah sie die Tätowierungen. Leicht zog sich bei ihr eine Augenbraue höher. Sie sagte aber rein gar nichts dazu. "Seht Ihr doch! Ich wasche mich!", sagte sie. "Jeden Einzigen Millimeter meines Körpers!", fügte sie beinahe lasziv hinzu. "Oder war meine Handlung unter dem Wasserfall etwa falsch zu deuten?" Ihre Stimme war weiterhin leicht säuselnd. man konnte nicht sagen, was sie wohl gerade dachte. sie schien rein gar nichts von sich preisgeben zu wollen. Zufall oder geplante Aktion? Es war sehr schwer zu sagen.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   15/01/16, 10:41 pm

Er sah sie einen Moment sprachlos an. War sie entweder dumm oder extrem gerissen. Letzteres wäre noch reizender. Interessant. Er stieß mit seiner Zungen gegen die spitzen Eckzähne. Aber alles zu seiner Zeit. Langsam entledigte Dante sich seiner Überhose und kurz darauf stand er nackt unter dem Wasserfall. Erst wusch er seine Kleider von dem Staub der Straßen ab und von dem Schweiß den sein Körper wiederlicher weise absonderte. Dann trat er aus dem Wasserfall und hängte seine Kleidung zum trocknen auf. Als er mit der Anordnung zu frieden war trat er zurück und begann sich zu duschen. Er genoss wie das Wasser hart und unnachgibig. Nach kurzer Zeit fühlte er sich ruhige und er spürte wie Entspannung seinen Körper durchlief, seine krampfhafte vorsichtig lockerte. Er schlug die Augen auf die er geschlossen hatte und sah die Schöne. Langsam bewegte er sich auf sie zu umrundete sie und hockte sich neben sie nieder. "wie viel könnt ihr lesen?", fragte er säuselnd. Ihr Antwort würde kurzfristig ihr Schicksal entscheiden. Er war kein Freund von unnötigen Risiken, und pflegte solche frühzeitig zu eliminieren. Während er ihre Reaktion abwartete nahm er sich Zeit sie von nahmen zu betrachten. Ihre Haut, schien weich und samt zu sein, ihre schwarzen Haare seidig und ihre Augen.. Er verfing sich einen Moment in ihrem Blick, löste sich etwas wiederwillig aus diesem und lächelte etwas breiter.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   15/01/16, 10:53 pm

Sie kramte eine große Erdbeere aus ihrem Geüäck und verspeiste sie langsam und genüsslich, während sie ihn beobachtete. kaum war er nackt und von ihr gemustert worden, legte sie sich auf den Rücken und starte weiterkauend in den Himmel. Sie ließ sich keinesfalls von ihm irritieren, als er um sie herumschlich. "Keinen einzigen Buchstaben... vorausgesetzt es sind welche", fügte sie noch hinzu, ebenso wie: "Ich habe diese seltsamen linien oder bilder oder was immer es sein soll nur bei einer Art Wesen gesehen. Und bevor Ihr mich jetzt umbringt: Es ist mir volkommen egal wer oder Was ihr seid. kein Grund also, ein wunderschönen Kopf wie den meinen, von ebenso esthätischen schultern wie den Meinen zu trennen!". Und nun sah sie ihm zum ersten Mal in die augen und hatte ein fast verführerisch verschmitztes Schmunzeln auf den Lippen.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   15/01/16, 11:13 pm

"Nanana, wer wird den hier gleich jemanden umbringen? Ich bin kein Freund von unnötige Blut vergießen.", seine Stimme säuselte leise und verführerisch. Ich bin ein Freund von guter Konversation und dafür braucht ihr euer Kopf. Er setzte sich neben sie und beobachtet sie während er sich langsam die Beine wusch, dabei traten seine Muskel deutlich hervor. "Was führt euch hier hin", fragte er im Plauderton, weiterhin mit seinen Beinen beschäftigt. "Mir scheint das eine gefährliche Gegend zu sein, grade für jemand der gesund ist. " Oder eben als Frau. Fügte er in Gedanken hinzu. Er fand sie attraktiv und sie schien keine Angst zu haben, noch nicht und ihren Kopf schien sie auch zu benutzen. ihren Geruch hatte er noch nicht wahrgenommen, einerseits hatte er seine Kräfte gedämpft, andererseits wollte er sich die zeit mit ich Stück für Stück vertreiben. Seit blick blieb auf ihren Zügen liegen. Er betrachtete sie eine Weile und überlegte eine Weile wann er wohl zuletzt hier auf der Erde gewesen war. Bestimmt war das letzte mal schon 1000 Jahre her. Was wohl ihre Herkunft war? Er glaubte nicht da sie menschlich war. Aber ihre Rasse kannte er nicht. aber wenn sie so schmeckte wie sie aussah würde er sich Zeit lassen. "Wisst ihr ich bin ein Gentleman ich bin gegenüber Damen sehr rücksichtsvoll."
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   15/01/16, 11:35 pm

"Ja, natürlich! Das Glaub ich Euch aufs Wort!", sagte sie. war da ein Hauch Sarkasmus??? "Ich versuche herauszufinden, wie man dieses Virus besiegen kann.... Sicher habt Ihr bereits davon gehört! Und bevor Ihr fragt: Nein, ich habe noch keine Ahnung!". mehr sagte sie nicht. Ihr duft war so verführerisch wie ihr Antlitz. Nein, Menschlich war der Duft bei weitem nicht. Sie streckte sich einmal ausgiebig. "Ach unbd jaaaa, setzt Euch ruhig! Danke, dass Ihr gefragt habt!" Solch einen Satz lieblich und zuvorkommend klingen zu lassen war scheinbar ein kunstück von ihr. bei anderen hätte es wohl zickig geklungen. Sie sah ihm nun erneut in die Augen. "Euren Augen zuvolge, scheint Ihr ja noch kerngesund zu sein!", sagte sie.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   15/01/16, 11:58 pm

Diese frau musste Wahnsinnig sein! Kein Zweifel. Sie hatte keine Angst. Sie durchschaute das er etwas verbarg. Sie wusste das er sie ohne zu zögern vernichte würde. Er beendete den Waschvorgang seiner Beine und wandte sich nu vollends ihr zu. er ließ sich vollends neben ihr nieder und beugte sich über sie blickte ihr in die Augen und fragte: "Was bist du für ein Wesen?", dabei sog ihr Tier ihren Duft ein und sein Lächeln wurde noch etwas breiter. Ihren Sarkasmus überhörte er gewissenspflichtig. Ihr Duft trieb ihn dazu sie zu beißen und von ihr zu trinken, doch mühsam unterband er diesen Drang, das ganze amüsierte ihn. "Ich bin ganz gesund ja, ja, aber man tut was man kann und meine Augen die habe ich von meiner Mutter. Es gelang ihm sogar so etwas wie stolz vor zu täuschen. Lügen brauchte er nicht. Seine richtigen Augen die auch in diesem Körper durchkamen waren die seiner Mutter, aber das war eher Zufall. Seine Dämonischen Augen dagegen waren rot - schwarze Prismen die die meisten sterblich vor Angst Tod umfallen ließen und alles andere in Panik geraten ließen. "Ihr habt also noch kein Heilmittel, also seit ihr Heilerin? Sehr schön, ich könnte euch helfen, denke ich."
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 12:07 am

Sie seufzte als er sie einfach biss und von ihr trank, nahm zeigefringer und daumen ihrer rechten Hand und schnipste ihm damit gegen seine Stirn, als wenn sie in einem Spiel eine Murmel Schnippsen würde. "Wer hat Euch das denn erlaubt. Ganz nebenbei: mit Blut habe ich es schon probiert, das hilft nicht gegen das wirus und beugt diesem auch nicht vor. und nun trinkt was anderes!", sagte sie. Dieses Mal war ihre Stimme süß wie honig, als wenn sie mit einem kleinen Kätzchen redete. Dann jedoch, weil er nicht von ihr ließ, griff sie in seine haare, zog seinen Kopf zurück und fauchte mit rot funkelnden Augen und nun Plötzlich spitzen, langen Eckzähnen: "Ich sagte Aufhören!" dann jedoch lächelte sie wieder süßlich und unschuldig und sagte: "So gut schmecke ich gar nicht!"
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 12:23 am

Er sah sie so an wie ein Spielzeug, das man ihm weggenommen hatte. "Doch euer Blut ist mit das beste was ich kenne und ich kann behaupten das ich einiges Kenne und zu schätzen weis. Er fuhr mit seinem Finger die Stelle an ihren Arm entlang an der er zugebissen hatte. Es war kein tiefer Biss, eher hatte nur seine Eckzähne die obersten Hautbarrieren durchbrochen, doch was er geschmeckt hatte war unbeschreiblich gewesen. Wie wohl erst das Blut an ihrem hals schmecken musste= Dort war immerhin bei den meisten Wesen ein anderer Blutkreislauf am Werk und meistens schmeckte das Blut dort och intensiver. Er sah hr tief in die Augen und versuchte zu ergründen was für geheimnisse sie hatte. "habt ihr es mit Magie versucht?" fragte er während er seine biss spuren langsam durch magie verschwinden ließ. Ihr seit mir ja recht Klug zu sein. Habt ihr auch mal okkulte rituale in Betracht gezogen, Dämonen sind eine unerschöpfliche Energiequelle. Dante musste lachen als er daran denken musste wie es wohl wäre seine Rivalen nach und nach an irdische Körper zu binden und ihnen ihre Macht zu nehmen, währndessen strich er mit seiner freien Hand auf die andere stützte er sich mehr oder weniger, durch ihr Haar. Er wollte seine grenzen ausloten und erfahren ob er sie vielleicht as lebenen Spender für köstliche Mahlzeiten mit in die Unterwelt nehmen konnte.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 12:36 am

wieder schnippste sie. dieses Mal schnippste sie seine Hand weg. dann richtete sie sich soweit auf, dass sie auf ihre Unterarme gestützt war. ihr Tonfall wurde nun etwas ernster, ihre Stimme blieb lieblich. "Ich habe die erfahrung gemacht, dass kleine Mengen an Magie die Sache sogar noch schlimmer machen. Das Virus befällt nicht einen einzigen normal sterblichen. Scheinbar greift es gezielt die übermenschlichen zellen an, die Magie, das Übernatürliche, das man intus hat. schleußt man dem Virus Magie zu ist es wie......." Sie lachte süßlich auf. "Als wenn man jemanden mit heftigen Zahnschmerzen eine Torte serviert. es nährt das Virus." Sie seufzte. "Der Virus kommt so seltsam gezielt. als sei er....." Sie dachte einen Moment nach. "...geplant!" Dann seufzte sie wieder und legte sich hin, die warme Sonne genießend. "Wie dem auch sei, ich habe Geschäftsschluss. ich will jetzt nichts weiter von Krankheiten hören. und ja, offensichtlich bin ich wohl heilerin... so mehr oder minder!"
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 12:49 am

Körperkontakt war also tabu, soso. Nagut, solche Probleme ging man Schritt für Schritt an und er würde die Gelegenheit bekommen sie genau dahin zu bringen wo er sich nach Lust und Laune an ihr bedienen konnte, während sie sich selbst vor ihrer eigenen Gefügigkeit eckeln würde. Er lie0 sich neben ihr auf den Rücken sinken und sah zu ihr hinüber. "Magie machte es also schlimmer und ihre Vermutung war das dies gezielt und beabsichtigt war. Mhh, wenn Menschen unversehrt bliebe kannte er schon nach wenigen Tagen an diesem Ort Leute die das Freute. Er hatte bei seiner Flucht viele von diesen Leuten umgebracht, Korn für die Sense. Die Inquisition ist also nach eurer Meinung schuld. Zettelt doch ein Aufstand an, und schwingt euch zur Königin auf , über das Stück Dreck was sich Land nennt. Ihr seit klug ihr wisst was Mänern imponiert und ich denke ihr könntet einen hohen Brautpreis bei einem ausländischen Prinzen erzielen, der mit seinem Geld den Wiederaufbau des Landes bezahlt. euer erstes Kind wird eine Tochter werden, sie wird Lara heissen, dann zwei Söhne, jedoch wird der jüngere de ältere im Streit erschlagen, euch verbannen und ihr werdet um eurern geliebten Sohn trauern sterben." Er lächelte belustigt, meinte das gesagte ernst. Nicht das er in die Zukunft sehen konnte, aber er fand diese Vorstellung durchaus als mögich und zutreffend, zudem wollte er die Schönheit nebenn ihm provozieren und dazu würde er verschiedene Sachen versuchen müssen.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 01:05 am

Sie hob eine Augenbraue. "Ihr habt eine blühende Fantasie, mein Guter!", sagte sie. "Jedoch weit von der realität entfernt. Ihr wisst genauso gut wie ich, dass nur die hellen Wesen in der Gunst der Menschen stehen. Wir Dunklen sind nicht gern die Art, die man als Gast in seinem Hause begrüßt. Schauspielerei und die verzweiflung der Erkrankten sind das Einzige, was mir den Henker bisher erspart hat. Und ich denke nicht, das ein Prinz sich mit der Dunkelheit in Person ein Rendezvous ersehnt." Sie beließ es einfach mal dabei und verfiel dann in ein breites, heißes Schmunzeln. Er konnte ja nicht wissen, dass sie nicht zu den Wesen gehörte, die sich auf natürliche Weise fortpflanzten. erneut griff sie in ihr Gepäck und pickte eine weitere Erdbeere heraus, die sie beinahe in Zeitlupe verspeiste. Ja sie wusste sehrwohl wie es auf Männer wirkte, aber bis aufdass es ihr vergnügen bereitete war es ihr beinah egal.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 09:56 am

"Das hilft mir immer sehr gut dabei Pläne zu schmieden müsst ihr wissen." Er streckte sich ein wenig und drehte sich auf die Seite um bequemer zu liegen. "Aber aber ich habe auch nie gesagt das man freundlich zu Menschen sein müsste sie sind genauso gut darin dumm zu sein wie sie Dinge zerstören können und letzteres können sie nun phänomenal gut. Ihr würdet euch also von ein paar Schwachen Kreaturen aufhalten lassen, anstatt sie auszumerzen? Der Stärkere gewinnt nunmal, das muss euch doch nicht erklären, Frau der Dunkelheit, " fügte er das letzte noch spöttisch hinzu, die Lippen zu einem Lächeln verzogen. "Zumal ihr einen Menschnen findet werdet, der so Machtgierig ist wie die Unterweltdämonen selbst, habt keine Sorge, die Gier nach Macht macht sogut wie jeden Menschen gefügig.", führte er weiter aus, dabei beobachtete er wie sie eine weitere Erdebeere verspeisst. Miststück. Sie wusste das er sie ohne weitere nicht würde anrühren können, schon garnicht wenn er nicht wusste was sie was. Nbenbei bemerkt hatte er jedoch auch Spass daran, mal abgesehen davon das er sich an ihr nicht satt sehen konnte. "Warum macht ihr euch überhaupt die Mühe diesen schwächlichen Kreaturen zu helfen die sich angesteckt haben? Wenn sie nicht heilbar sind gewährt ihnen die Gnade eines schnellen Todes, anstatt ihr Leid zu verlängern."
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 12:41 pm

"Es geht mir nicht darum, Menschen zu verschonen. Sie sind mir egal!", sagte sie sehr leise. "Ich will lediglich meine Ruhe haben. erfährt einer von ihnen was ich bin, fängt er an zu tratschen und ehe man sich versieht, macht einb ganzes Dorf jagt auf mich. Rotte ich das Dorf dann aus, erfährt es in windeseile das nächste Dorf, kombiniert, wer Schuld war und machen wieder Jagt auf mich. Und das is Soooo langweilig auf Dauer!", sagte sie. Ihre Stimme war gelangweilt, aber wiedermal nicht minder süßlich. "Ich habe einfach keine Lust auf sowas, versteht Ihr? Rummetzeln macht doch keinen Spaß, wenn ich stattdessen in Ruhe duschen kann, und meine Erdbeeren genießen kann, mit denen ich fremde Männer um den Verstand bringe." sie ließ schmunzelnd die grünen Blätter der Erdbeere einfach neben sich fallen. "Und bitte stellt Euch nicht dumm! Wenn ich nicht versuchen würde, etwas zu finden, was den Wesen hilft, dann wird es irgendwann keine mehr geben. mich am Ende sicherlich auch nicht mehr." Sie sah ihn nun an, wie ein hilfloses, trauriges Mädchen und sprach mit einer herzzerreißenden Stimme: "Bitte vergebt mir, dass mir mein Leben lieb ist!" Dass sah sie wieder ganz normal aus. sie gähnte hinter hervorgehaltenem Handrücken und schloss die Augen, wärend sie die Sonne auf ihrer nun fast wieder trockenen Haut genoss.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 09:12 pm

"Uh, das ist es also, ihr wollte eurer Ruhe haben?" Er lächelte verstehend, glaubte ihr dennoch kein Wort. "Warum verkricht Ihr euch den nicht irgendwo und wartet bis dieser Virus alle getötet hat und ohne Nahrung schließlich selber stirbt? Das wäre doch nur mehr als natürlich, vorallem würde es euren zarte Körper nicht überanstrengen. Ich glaube ihr sagt mir nicht ganz die Wahrheit, aber was ist schon Wahrheit, eine unbedeutende Form der realität, welche von idiotischen Müllschluckern als ehrbar empfunden wird." Er sprang auf und ging zu seinen Kleider hinüber die auf einem Felsen trockneten, diese würde jedoch noch eine Weile dauern. Er setzte sich also auf den Stein und musterte die seltsame Frau die dort vor ihm lag. Er begehrte sie, das musste er zugeben, er wollte sie besitzen, das war seine emotionslose Schlussfolgerung. Er verleibte sich sonst auch alles ein was er ins Augen fasst, was ihn interessierte. Und hier interessierte ihn das Myseriöse, das Blut, dieser köstlichste aller Tränke, und grade ihr schmeckte durchweg nach Magie und noch etwas anderem was er nur als "gut" bezeichnen konnte. Dazu noch ihre Schönheit. Ja er begehrte sie, und solange er sein interesse nicht verlor würde er in ihrer Nähe bleiben. "Ich glaube ihr seit nicht annährend so Herzlos", er grinst bei der Ironie dieses Wortes, was sie jedoch nicht sehen würde, "Ihr seit. Ich schätze euch nicht als kaltes rationales Wesen ein, das seine Zeit am liebsten damit zubringt von Männern begafft zu werden". Er fischte aus seiner kleinen Trafetasche einen kleinen Flachmann in dem er ein wenig verdünntes Blut mit sich führte. Er drehte ihn langsam auf nippte einmal daran und verstaute es anschließend wieder in der Tasche. Tatsächlich schmeckte dieses Blut im vergleich zu ihrem fast schon ekelhaft. "Und glaubt nicht ihr könntet mich um eure zarten Finge wickeln, mein Wille ist über meinen Körper erhaben, und euch in meinem Bett liegen zu haben wäre zwar ein lohnendes Ziel aber es gibt da noch ein zwei Dinge die wichtiger sind."
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 09:31 pm

"Ihr schätzt mich vollkommen falsch ein! Ich will wirklich meine ruhe, aber ich will mich deswegen nicht verkriechen. Und was die Blicke von Männern angeht, sie machen mir nichts aus. ich finde es im Gegensatz sogar beinahe amüsant zu sehen, wie sie mich um jeden Preis wollen und am Ende doch nicht bekommen...", sagte sie sanft wie ein windhauch. Sie schüttelte nur den Kopf. "Ich will niemanden um den Finger Wickeln. Der mann den ich will  und der mich bekommen darf, der muss wohl noch erfunden werden." Sie selbst lag weiterhin in der sonne. als er seine flasche öffnete und trank riss sie für einen Moment die Augen auf, schloss diese aber kontrolliert wieder. "Ooooch, Ihr könnt ganz beruhigt sein! ich werde mich garantiert nicht in Eurem Bett wiederfinden!", sagte sie wieder lieblich wie eh und je.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 09:53 pm

Dante schnaubte nur und blickte in den Himmel. Die kleine gefiel ihm wirklich. Sie wusste was sie wollte, immerhin wusste sie schonmal mehr als so mancher andere. "Erzählt mir von eurem Traummann", schlug Dante ihr grinsend vor. Er wollte ein wenig mehr von ihr erfahren, da war ein Einblick in ihre Vorstellungen und Träume ein gute Anfang. "Oder habt ihr euer Herz schon an einen Mann verloren?", hakte er nach. Das ganze amüsierte ihn ungemein. Derweil spielte er mit einem kleinen Ast herum. Bei ihrer Erwiederung ausf seinen Vorschlag musste er leise lachen. "Jetzt kränkt ihr mich, anscheinend bin ich euch nicht attraktiv genug damit ich mit euch eine Nacht verbringen darf.", er klang bedauend. "Ich glaube euch entgeht eine unglaubliche Erfahrung, vertraut mir", er lachte leise belustigt darüber das er sich selbst so anprieß.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   16/01/16, 10:00 pm

Laut seufzend richtete sie sich auf, schüttelte ihre kleidung aus und drehte sie um, um sie von der anderen seite trocknen zu lassen. "Also erstens, erzähl ich hier gar nichts. Zweitens hat es in all den Jahrhunderten keinen gegeben der mich nicht langweilt. Und drittens verursacht mir die Vorstellung mit Euch...." Sie brach ab und schüttelte sich. "Ich kenne Männer wie Euch, Ihr braucht mir rein gar nichts vorzumachen. Ihr seid genauso langweilig wie alle anderen auch!", sagte sie ruhig und erneut seufzend. Dann schaute sie gen Himmel. "Und ich glaube langsam wird es mal Zeit, dass ich mich um mein Abendessen Kümmer.... Hoffentlich sind meine Kleider bald trocken!" sagte sie mehr zu sich als zu ihm.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   17/01/16, 09:27 pm

"Ich liebe Herausforderungen", tönte der Dämon übermütig während er in der Ferne ein Reh erspähte. "Und das die Vorstellung mit mir zu schlafen eure Künsten vorstellungen übetrifft ist mir vollkommen klar, mir würde es nicht anders gehen. Fügte er lächelnd hinzu. "Und das viele so zu sein versuchen wie ich ist mir klar, doch das sind bloß Plagiate, keine Chance gegen das Orginal, wirklich keine." Er fasste das Reh wieder ins Auge und meinte dann:"Seit ihr eigentlich Wurzelschlucker? Dort vorne läuft ein gutes Abendessen für anderthalb Personen rum, mein Vorschlag wäre das ihr ein Feuer anmacht und ich mich um den Rest kümmere. Und dann ziehen wir morgen zusammen in den Norden weiter, und wir finden ein wenig Permafrost um damit euren Virus zu untersuchen." Er lachte vergnügt und ohne eine Antwort abzu warten stieß er nackt wie er war von dem Fels auf dem er saß hinab um das Reh zu fangen.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Der Virus   17/01/16, 09:35 pm

Sie rollte die Augen. Wie sie solche Leute verabscheute die sich für die tollsten Wesen der Welt hielten! Diese selbstverliebten Großkotze, die die davon überzeugt waren, dass jedes weibliche Wesen allein bei ihrem Anblick feucht zwischen den Beinen wurde! Aber sollte er ruhig denken was er wollte. "Was macht Euch denn glauben, dass ich mit Euch weiterreisen will?" fragte sie, wartete aber nicht auf eine Antwort sondern sagfte gleich hinteran. "Ja, ich mach Feuer!".
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Der Virus   17/01/16, 09:57 pm

Dante nahm ihre Antwort zu Kenntnis, achtete jedoch nicht weiter darauf, das Jagdfiber hatte ihn gepackt. Er wollte töten! Mit einigen Sätzen und geagten Sprüngen hatte er bald den Saum des Waldes erreicht. Er schlich einige Male um das reh herum, um es zu verunsicher und brach schließlich aus dem Gebüsch hervor um es mit einem Ruck das Genick zu brechen. Dann war er sich das Tier über die Schulter auf den Weg zurück. Unterwegs musste er kurz schmunzeln als ihm einfiel das er das Tier noch ausnehmen und häuten musste, da sich die Dame sicher zu fein dafür war es roh zu es, wobei es roh doch am besten schmeckte. Sie war arrogant, wie er im nachhinein festellen musste, und stur. Aber es gab nichts was die Zeit nicht würde porös werden lassen und dazu gehörte auch der Wiederstand seiner heimlich angebeteten. Er lachte leise bei diesem Gedanken, das er so etwas ernst meinen könnte.
Als er zurück bei seinen Kleidern war fischte er ein Messer aus seiner Reisetasche und begann sorgfältig das Tier zu zerlegen. Er ließ sich Zeit das Feuer brauchte sowieso seine zeit, solange er es nicht mit seinem eigenen Dämonenfeuer dazu antrieb höher zu brennen, und ihm war nicht danach. "Ich sage euch warum wir zusammen reisen werden, weil meine Anwesenheit dazu führt das Leute keine fragenstellen."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Virus   

Nach oben Nach unten
 
Der Virus
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 8Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» ACHTUNG!!!!! VIRUS!!!!
» Virus 2.0
» Virus-Story
» Der Virus geht um - der EHEC-Virus

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rp-Welten :: Rollenspiele :: Rollenspiel 1-
Gehe zu: