Rp-Welten

Seid mir gegrüßt, Wanderer! Verharret für eine Weile bei uns und begleitet uns auf unseren Reisen!
 
StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Eine Reise beginnt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 13 ... 23  Weiter
AutorNachricht
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 03:54 pm

Pina war aufmerksam wie ein Habicht. eine Hand immernoch in der Schwebe über der Schüssel, die andere angespannt nach unten gestreckt. es war nicht in ihrem Sinne Ihren Trumpf auszuspielen, aber wenn sie es tun musste, musste sie es tun. vor ihrer Tür war es still geworden. war sie allein?
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 07:56 pm

Der Mann öffnete die Tür. Im Sprung konnte Eduard die Jaare der Unliebsamen Frau erblicken, da knallte er schon mit der Gestalt zusammen. Eduard landete mehr oder weniger gekonnt auf dem Unbekannten, der sich vom Körperbau her wie ein Mann anfühlte. Jedoch verließ sich jedoch nicht auf sein Gefühl, bei Abschaum konnte man nicht wissen wer Mann oder wer Frau war. Ohne das etwas zu sich kommen zu lassen hatte Eduarf schon einen Dolch gezogen um den Unbekannten zu bearbeiten. Dieser hatte sich aber wieder soweit beisammen, dass er sich umdrehte und Eduards niedersaussenen Arm, samt den Dolc aufhielt. Eduard schrie wütend auf, weil der Gegner ihm keine Möglichkeit ließ seinen Arm zu befreien. Stadessen schlug er zu und Eduard wurde es für einen kirzen Moment schwarz vor Augen.!
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 08:28 pm

Sie bekam es gar nicht recht mit so schnell ging es, doch sie bemerkte schnell, dass es Schlecht für diesen Lord... wie immer er noch gleich hieß... aussah. Plötzlich hatte der unbekannte eine weitere klinge in seiner Nähe... eine Klinde die aussaß wie zerschmolzene Knochen. und das dind war verdammt spitz und so leicht nicht zu brechen. diese Spitze war jetzt an dem Hals des Fremden. Doch woher war dieses Kurzschwert gekommen? es war so lang, dass Pina es unmöglich versteckt haben könnte, ohne dass man es bemerkt. Fakt war aber, dass sich die Spitze der Waffe gerne in den hals des Eindringlich bohren wollte. "Lasst Eure Waffe sinken, Fremder.... augenblicklich, sonst steche ich zu und das ist bei meinem Schätzchen von Waffe nicht angenehm!"
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 09:05 pm

Eduard erfasste die Situation rasch. Einerseits war die Frau eine Hexe und musste sobald wie möglich verbrannt werden, einfach weil die Klinge aus dem Nichts kam. Der zweite Fakt den er erfasste, war das der Fremde zögerte, schlecht für ihn gut für Eduard, ohne mit der Wimper zu zucken drückte er sein Dolch bis zum Anschlag in den Hals des Unbekannten. Als dieser aufhörte zu zucken ließ Eduard von ihm ab und rappelte sich auf. "Das wird noch ein Nachspiel haben Weib!", fauchte er, die Zornesröte im Gesicht. "Auf Hexerei steht der Scheiterhaufen!" , doch bevor er dazu kam das weiter Auszuführen hörte er vom Deck eine Stimme die zu ihm herunterbrüllte:"My Lord! Wir haben diesen Piratenabschaum erledigt, kommt schnell der Anführer liegt bereits in Kette." Eduard seufzte innerlich, wenigsten hatten sie schonmal nicht verloren. Als er grade nach oben gehen wollte blieb er stehen. Er drehte sich langsam zu der Frau um und sah sie einen Moment intensiv an. Dann nahm er eine Kette mit zwei verschließbaren Ringen von der Korridorwand und sagte:"Kommt her, leistet keinen Wiederstand, wen ihr euch wehrt und eure Gefangennahme behindert wird das Konsequenzen haben!"
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 09:12 pm

Sie hob eine Augenbraue. "Ach hexerei ist verboten aber Euer hin und her gezaubere geht?" Sie ging einen Schritt auf ihn zu. "Im übrigen seid ihr so dumm, dass Ihr niicht vorher Euren dämlichen Verdacht überprüft. Wenn ich eine Hexe wäre, dann hätte ich schon längst andere Dinge getan. Doch ich bin weder eine Hexe noch bin ich etwas vergleichbares. und ich werde mich nicht in ketten legen lassen!" Ruckartig stürmte sie an ihm vorbei, die waffe noch im ausgestreckten arm. Dann fuhr sie irgendwie ein, aber das konnte dier magier-futzi ja nur von hinten sehen, deswegen war es ihr egal. von Hinten musste es so ausgesehen haben, als wenn die klinge in ihrem Ärmel verschwindet. Sie ging Richtung deck und stellte sich etwas abseits der anderen.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 09:23 pm

Noch wütender ging er ihr hinterher, er stieg über Leichen undbegutachtete dabei die Schäden, dann trat er vor dne Piratenanführer und spie seine Frage förmlich aus:"Wer hat euch bezahlt?", er vermutete nämlich das zwei Schiffe nicht aus langeweile sein größeres Schiff angegriffen hatten, es gab bei weiterem leichter Beute. "Verpisst euch!", murmelte der Pirat nur, woraufhin eduard ihn einfach vor den Kopf trat, sodass er zusammen brach. "Schafft ihn weg!", befahl er zwei Matrosen. "Bringst mir alles von Wert von dem Piratenschiff und repariert die Schäden, ach und legt die Frau in Ketten." Gespannt beobachtete er wie zwei Matrosen auf sie zugingen um sie zu binden. Er wollte sie auf die Probe stellen, sollte sie wirklich hexen können, musste sie um jeden Preis gefangen genommen werden.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 09:29 pm

Pina riss die Augen auf und ging Rückwärts zur Reling. "Das ist nicht Euer Ernst?" keifte sie ihn an. ihr problem war, dass ihr die kette wahrscheinlich um den hals gelegt werden sollte. Einer Fußfessel wäre sie entkommen. "Ruft sie zurück oder Es wird Euch bitter leidtun!" Als die männder immernoch nicht stehen blieben, Kletterte sie Auf Die reling und stand nun weiter oben. zum Ersten mal lag Ein hauch von verzweiflung in ihrem Blick, als sie über ihre Schulter hinweg ins Wasser starrte. "Ich schwöre Euch, wenn ich springen muss, dann sorge ich dafür, dass Euer schiff auf das Nächste Riff läuft, dass auf Eurem Weg liegt!" Ihre Stimme war kaum hörbar zittrig. Sie hoffte einfach, dass er seine Männer zurückpfeifen würde, denn sonst würde sie eben springen, doch Ihr Zorn wäre in diesem Fall unvorstellbar zerstörerisch.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 09:39 pm

Eduaard versuchte abzuschätzen, ob sie einfach Angst hatte, oder ob sie bluffte. Egal, sie durfte nicht entkommen. Wenn sie sprang würde es schwer werden sie rauszufischen, das durfte nicht passieren, sie durfte nicht entkommen, keinesfalls während sie noch mit seinen Männern beschäftigt war, überlegte er Fieberhaft, er musste sich beeilen. Die see war rau und sie konnte ohne eigens zu tun hinab stürzen. Schießne war keine Option. Er nickte zwei seiner Leute auf der Brücke zu , beider erwiederten das Nicken. Auf seinen Lippen formeten sich die Worte "Magisches Wesen". "Jack, John kommt zurück, keine Hexe würde so panisch reagieren, absolut ausgeschlossen." , er sah entschuldigent zu der frau hinüber. Die beiden Matrosen entfernten sich von ihr.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 09:46 pm

Sie war sichtlich erstaunt. erst recht wegen der Worte, die sie von seinen Lippen abgelesen hat. aber war das jetzt ein gutes oder schlechtes Zeichen? wollte er sie nur in sicherheit wiegen? Sie ging in die Hocke, und hielt sich an der Reling fest, als sich die Männer zurückzogen. aber sie blieb auf der Reling sitzen, hielt sich an einem Tau fest. Sie wagte es nicht, von der reling wegzutreten. sie wollte sprungbereit bleiben, sollte es nötig sein. und bei all ihren bewegungen ließ sie den Lord nicht aus den Augen.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 09:52 pm

Nicht ganz so geplant, jedoch schon ein kleiner Fortschritt. Da galt es anzusetzen. Einer der Männer an der Brücke hatte sein Befehl weiter gegeben, jetzt würde alles vorbereitet werden. Seiner Männer waren fähig das richtige zu tun. Langsam ging er auf sie zu, die Hände betont baumelnd lassend. "Wisst ihr vielleicht, war meine Meinung zu vorschnell. Ich denke für einiege Zeit ist eine friedliche Koexistenz möglichen, und nach ablauf der Zeit verschwindet einfach ja? Ich setze euch irgendwo ab, wo es warm ist und dann ist alles gut."
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 09:57 pm

Sie verzog das Gesicht und richtete sich wieder einigermaßen auf, jetzt erst recht bereit zu springen. Dieser mann war ja einiges, aber freundlich war er nicht. "ich werde mich nicht von hier wegbegeben, und ich lasse mich garantiert in keine Ketten legen!" Sie sah ihn mit festem Blick an.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 10:05 pm

"Hach, ihr seit aber auch wählerisch." Unauffälig blickte er zu seinem Steurmann. Der Machte eine Geste als ob er eine Pistole hielte und abfeuerte, scheinbar war das Manöver bereit. Vorsichtig ging Eduard noch ein paar Schritte auf sie zu. wen er schon Schoss wollte er wenigstens nichts wichtiges erwischen. An der wassergrenze, hatten inzwischen Vier Seemänner an langen Plöcken eien Netz herausgeschoben, in welches sie fallen sollte. Ein Netzt, gemacht um magishe Kräfte zu binden. Eduard lächelte jetzt betont freundlic. "Wisst eigentlich seid ihr mir auch egal". Er drehte sich um ging zwei Schritten, dann zog er die Pistole wirbelte davon und schoss auf ihre Schulter.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 10:10 pm

Pina Schrie auf, aber ihr schrei war so schrill, das Glas fast hätte brechen können. Duch den Schuss und den Druck, fiel sie hinten über und fiel. doch sie fiel nicht ins Wasser, sondern Ins Netz. als sie das Bemerkte, rollte sie sich, so gut sie konnte zum ende des Netzes, um sich von dort runterrollen zu können...ins Wasser, nur noch ein kleines Stück.....
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 10:21 pm

Eduard schritt zur Reling um zu sehen ob es funktoonierte. Er war überrascht das Netzt zu sehen, seine Männer waren einfallsreich wie immer. "Ziehtdas Netzt zusammen, wen sie entkommt könnt ihr euch auf etwas gefasst machen!" Er selbst hatte sich magisch verstärkte Ketten geben lassen, und sprang hinterher. Während seine Beine schon verschwunden waren griff er sich noch eine geladene Pistole von einem Gürtel geschnappt. Der Seeman dem beides gehörte sah ihm entsetzt nach. Leichtfüssig landete er auff einem schmalen Steg, der die unteren Kanonenblenden vor Wassers schützten. Das Nett stand nun fast senlrecht, sodass die Hexe klettern müsse, und soe war eingewickelt stellt Eduard zu seinem erstaunen feat, seine Männer hatten sich eine Belohnung verdient. Einfach weil er es konnte schoss er ihr ins Bein, er wollte sie leiden sehen. "Sagt mir, wollt ihr Leben oder leiden?", fragte er säuselnd.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   20/07/14, 10:31 pm

Sie schrie erneut qualvoll auf, ao laut und so schrill, dass es das wasser unter ihr in kleine wellen versetzte. Nein, ihr bein! Ausgerechnet ihr bein! "xiphias!", kreischte sie übers Meer "XIPHIAAAAAS!" sie kam nicht weg, sie hing im Netz fest, sie Blutete, man würde ihr eine Kette umlegen. Sie würde Sterben! Soweit durfte es nicht kommen. Wutentbrannt warf sie einen letzten Blick richtung Wasser. Dann fuhr eine Klinge aus ihrem Unterarm... Die Klinge. doch sich freizuschneiden War unmöglich, dafür hing sie zu sehr fest. also warf sie das Schwert durchs Netz hindurch ins Wasser. "Das wird Euch leidtun! Ihr werdet leiden, allesamt!", schrie sie auf.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   21/07/14, 11:34 am

Eduard lächelte emotionslos, dann schritt er auf sie zu und fing an die magischen Ketten erst um ihren Hals umd ihre Arme und um ihre Beine zu legen. Schließlich verband er die fünf entpunkte mithilfe von drei weiteren Ketten miteinander. Mithilfe von drei Männern zog er sie ans Deck, zu seinem überraschen blutete sie immernoch. Scheinbar hatte sie sich selbst niht geheilt, bevor er ihr die Ketten angelegt hatten. Mit Absicht? Dafür schätzt sie Eduardals nicht abgebrüht genug ein. Also lag die Vermutung nahe, das sie keinerlei selbstheilungskräfte hatte. Er dreht sie halb auf die Seite um zu sehen, ob die Kugeln durchgegangen waren, was ihr Glück wäre, jedoch fand er keine Austrittsstelle. Verärgert verzog er die Lippen. Am einfachsten wäre es die Kugeln drin zu lassen. Die Hexe würde eh nicht lang genug leben um als Krüpel unter Schmerzen umherzuwandeln. Er wollte schon die Aufgabe des Verbindens einem aeiner Männer übertragen, da packte ihn ein ungewohntes Gefühl, Reue. Der Orden verbot eigentlich Rachetaten, doch er hatte ihr ohne Grund ins Bein geschossen. Das war gegen das Gesetz, nach diesem Gesetz musste er dem Opfer wiedergutmachung leisten. Er seufzte Laaut. "Brimgt sie in meine Kajüte , stört mich nicht." Ein anzügliches Lächeln verfolgte diese Bemerkung. "Beeilung ihr Idoten, und stellt euch nichtmal im Traum vor das ich mit einer Hexe das Lager teilen werde." Genaugenommen hatte er sas schon mehrmals aber diese Errinerungen kammen Eduard nicht. Zwei Matrosen trugen die Frau in seine Kajüte, die zwei Stockwerke einnahm. Im oberen war sein Arbeitszimmer im unterem Seine Privaträume. Wenn man dirt aus dem Fenster sah, sah es fast so aus, als ob man über dem wasser schwebte. Die Matrisen legten die Frau auf seine Koje. Er überlegte schnell wie er am besten vorging, während er seinen Wundartztkoffer aus einem Schrank hollte. Dann schnitt er ihre Kleidung ohne zu zögern an den Stellen auf, an denen die Wunden waren. Mit etwas Konzentration schuf er eine kleine Flamme, die Licht spenden und gleichzeitig sein Werkzeug steriliesieren sollte. Er holte eine lange schmale pincette hervor und hielt sie in die Flammen. Tief sah er ihr dabei in die Augen. Was hatte sie für einen Namen geschrien, Eduard wusste es nicht. Als er glaubte die Pincette war heiß genug geworden holte er sie aus dem Feuer und fing dann an behutsam in ihrer Schulter nach dem Bleigeschss zu tasten.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   22/07/14, 08:29 pm

Pina war zum ersten mal in ihrem Leben änglicht, fast schon panisch. sie wusste, dass sie das nicht überleben wird, nicht so. Ihre Angst wurde mit allem was der mann tat oder anordnete größer. und dann, am ende, lag sie in seiner Kajüte. Schweiß rann von ihrer Stirn und sie schrie auf, als er förmlich in ihren Wunden Bohrte. "I...Ihr versteht das nicht, ich... bin keine hexe!" Sie fiepte förmlich. "Wäre ich doch niemals fortgegangen!", entfuhr es ihr vor Schmwerzen. Ja, wäre sie doch dort geblieben, wo sie war, dort wäre sie nur gefangen gewesen, hier war sie des Todes. Das Schiff wankte, die Wellen wurden Höher, was man, wenn man raussah, deutlich erkennen konnte. Die Bewegungen des Schiffes verursachten unerträgliche schmerzen für Pina. Sie ließ sich zurückfallen. "ich bin keine Hexe!", hauchte sie nun fast kraftlos. diese ketten waren überflüssig, wenn sie magie binden sollten. denn auch wenn sie Magie bezwangen, bezwangen sie nicht Pinas Natur. "lasst mich gehen! werft...mich über Bord und lasst mich zurück. und Fahrt unbeschadet weiter!" Ihre augen waren nur noch einen spalt weit offen und ihr gesicht kreidebleich, als sie das flüsterte.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   22/07/14, 08:58 pm

Eduard, war besorgt scheinbar ging es seiner Gefangenen schlechter. Er musst etwas tun. Er war einer der wenigen Lords, die eine Grundausbildung bei den Heilernomnen genossen hatte. Ein Jahr hatte er bei ihnen gelebt ind hatte dafür viel Hohn und Spott ertragen müssen, das war schließlich nichts was einem Ordensritter würdig war. Doch das erlernte hazte ihm immer wieder geholfen, auch wen er wusste das ein Jahr viel zu wenig war. In dem Kolster in dem er lernte waren alte Frauen gewesen die immer noch als Novizin galten. Der Orden gab es nicht zu aber Heilwissen anzueignen brauchte 10 mal länger als Kriegs und Verwaltungswissen. Es richtig anzuwende dauerte noch länger. Eduards Fähigkeiten beschränkte sich auf das Schließen von Wunden. Angeblich konnte die oberste Schwester sogar Tote erwecken. Mit zusammengebissenen Zähnen erhöhte Eduard seine Anstrengung. Die Pincette traf auf Wiederstand. Er griff danach und holte das schwarze Blei hervor. Sofort wandte er sich dem Bein zu dort ging er es schneller, er fand die Kugeln beim erstehn Versuch. Nervös sah er auf das Laken, sie verlor viel zu viel Blut. Er musste die Wunden mit Magie schließen, das machte ihm Angat, so große und tiefe Wunden überstiegen seine Fähigkeiten bei weitem. Doch irgendwas in ihm sagte ihm wen er es nicht versuchte würde sie sterben. Irgendetwas sagte ihm das dies nicht sein durfte. Er legte jeweils eine Hand auf eine Wunde und Konztrierte sch so fest er konnte. Er merkte wie die Energie aus ihm floss, viel zu viel , viel zu schnell. Er schloss die Augen spürte sei Lebensfeuer langsam erlöschen. Er sollte aufhören, sein Leben war wichtiger..., doch er wollte nicht. Schließlich half die Erschöpfung, er brach zusammen und viel hart gegen die Lehne des Stuhles. Seine Hände hingen schlaf herunter, und er rang darum die Augen offenzuhalten.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   22/07/14, 09:15 pm

"Ihr seid ... ein Narr!", hauchte sie. seine Magie mochte groß sein, aber er wusste ja nicht was sie war. "Wasser!", röchelte sie leise. Um sie herum schien sich alles etwas zu drehen und das schwankende Schiff machte es nicht besser. "bitte.... lass mich frei!", nun flehte sie. solange er noch ansatzweise bei bewusstsein war, würde sie um ihre Freiheit kämpfen.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   22/07/14, 09:26 pm

Sie freizulassen, das war Varrat! Hochverrat. Aber das Mitleid mit dem armen Wesen setzte ihm zu. Er brauchte einen Moment um Kraft zu sammeln. Dann öffnete er die Ketten und hob sie hoch. Sie war erstaunlich leicht. Er brachte ihr Ohr an seinen Mund an ihr Ohr und flüsterte ihr zu : "Genießt euerLeben, denkt aber das ich es mit meinem erkauft habe. Dann brachte er sie nach draußen und war sie über die Reling
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   22/07/14, 09:35 pm

Mit einem Platsch landete sie im Wasser. für einen Moment war er verschwunden. dann tauchte ihr Kopf in den Fluten wieder auf. seltsamer Weise beruhigte sich die See wieder. Sie schaute nach links und Rechts, konnte aber nicht sehen, ob jemand außer dem Lord sie sehen konnte. "Verliert Ihr euren Kopf, Wenn Ihr mich freilasst?" Seltsamer Weise hatte sie wieder etwas farbe im gesicht. und ihre bloße Schulter, die aus dem Waqsser herausragte, schien mit jeder Welle, die sie umspülte zu Heilen. "Sied Ihr Allein an Deck?", fragte sie dann noch , während sie nach oben schaute.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   22/07/14, 09:44 pm

Er musterte misstrauisch ihre Wunde. Jedoch blieb er sachlich. "Tod, ist die Strafe für Verrat. Und ich bin allein der Mann im Ausguck kann uns nicht hören, der Steuerman ist grad ...woanders. Scheinbar seid ihr ein besonderes Exemplar,vonagischem Wese, er lächelte ein wenig. So jetzt genieße ich meine letzten Stunden in Freiheit und meinen letzten Monat mit Kopf. Gehabt euch wohl. "Er wollte sich abwenden und in seine Kajüte gehen, die magische Schwäche die er grade durchmachte, und das kehrt wie bei jedem Magier die wahre Persönlichkeit nach aussen. Heimlich spielte er mit dem Gedanken gift zu nehmen um seiner Exikition zuvor zu kommen.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   22/07/14, 09:50 pm

"Wartet!" Rief sie, und hoffte, dass nur er sie hörte und sah. "Euer Leben für meines!" Sie hoffte dass er sie hörte und zurückkam. "Unter der bedingung, dass Ihr mich ungesehen in Eure ... Kajüte zurückbringt!... Werft mir das Netz herunter oder ähnliches. Ich kann nicht klettern! ... nicht jetzt! und bitte beeilt Euch... wenn es niemand sieht, dann war ich nie hier!"
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Bastercall
Poet
Poet


Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 16.07.14

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   22/07/14, 09:54 pm

Er hielt inne und sah sah sie verblüfft an. Ohne ein Wort zu sagen nahm er ein Tau und warf es ihr zu. "He Posten, om Nordosten ist ein Schatten, oder sehe ih nicht recht?", rief er dem Mann im Krähennest zu.
Nach oben Nach unten
Jeanne31
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 759
Anmeldedatum : 16.07.14
Alter : 27

BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   22/07/14, 10:04 pm

Pina ergriff schnell das seil, überlegte sich dann aber, wie sie sich dort nur vernünftig halten konnte. Also machte sie eine Schlinge, in die sie sich hineinsetzte, zurrte sie fest und hoffte, dass sie sich so gut halten konnte. "Zieht!", rief sie ihm zu. Sie selbst versuchte natürlich auch, sich und den Knoten der Schlinge vernüftig zu halten.
Nach oben Nach unten
http://rp-welten.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine Reise beginnt   

Nach oben Nach unten
 
Eine Reise beginnt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 23Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 13 ... 23  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Warrior Cats- Die Reise beginnt RPG
» Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft
» Die Briten bereiten sich auf eine Invasion der besonderen Art vor
» Wie mach ich eine Bewerbung
» Wir machen eine Beziehungspause

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rp-Welten :: Rollenspiele :: Ab ins Blaue - Freie RPs-
Gehe zu: